Trends für 2016 bei Luxushotels

Die Vorstellungen von einem Luxusurlaub haben sich im Laufe der Zeit geändert. Unter Luxushotels stellt man sich keine kitschigen Hotels mit Butler, Concierge, Page, Kaviar und Snobs mehr vor. Inzwischen kann sich fast jeder (vorausgesetzt, dass er ein wenig gespart hat) einen viertägigen Abstecher in ein 5-Sterne-Hotel an den besten Urlaubszielen Spaniens und sogar in Europa leisten. Die Luxushotels in Madrid, Barcelona, Berlin oder auf den Balearen und Kanaren haben sich und ihr Angebot umgestellt: Es sollte jedem möglich sein, sich ab und zu einen besonderen Luxus zu gönnen und dabei Komfort und Annehmlichkeiten zu genießen, damit diese Hotels nicht zu leblosen Orten werden, die nur Eliten vorbehalten sind.

In diesem Sinne sind die neuen Luxushotels auf Teneriffa wie z. B. das Grand Hotel Mencey entstanden. Iberostar Hotels & Resorts hat hier eines der ältesten Hotels Spaniens wieder aufgebaut und es für Gäste aller Altersstufen, Nationalitäten und Kaufkräfte eröffnet. Das alles, ohne auf Klasse und Eleganz eines exklusiven, erstklassigen, gepflegten, diskreten und ruhigen Ortes zu verzichten. Dieses Hotel im Zentrum von Santa Cruz hat seine Leistungen demokratisiert, indem es seine Türen öffnet, damit wir alle irgendwann einmal seine Angebote genießen können: Dazu gehören sein beeindruckender Wellnessbereich, in dem über tausend Quadratmeter für Wohlbefinden von Körper und Geist bestimmt sind, der Fitnessbereich wie auch die Lounge-Bar mit Terrasse. Hier werden täglich als weitere Alternativen für Unterhaltung und Entspannung in Santa Cruz neue Events auch für externes Publikum und die Einwohner der Stadt angeboten.

Das Los Menceyes Restaurant mit seiner schon berühmten Mencey Kochschule gilt als Treffpunkt für Einheimische, Persönlichkeiten der Society Teneriffas, Unternehmer und Gäste, die ein besonderes gastronomisches Erlebnis genießen, ein Jubiläum feiern oder eine Hochzeit oder ein geschäftliches Event veranstalten möchten.

Luxushotel

Luxushotel

Die Vincci Hoteles Hotelkette zeigt einen anderen Einsatz, der auch den eindeutigen Trend im Luxushotelsegment zeigt. In diesem Fall bleibt die Exklusivität erhalten und der Einsatz konzentriert sich vor allem auf großflächige Resorts mit zahlreichen Serviceleistungen an traditionellen hochrangigen Urlaubsorten mit Wellness und Golftourismus, die immer in Verbindung mit den 5-Sterne-Hotels in Málaga oder auf Mallorca oder Ibiza stehen.

Aber diese Hotelkette arbeitet in diesem Sinne in mehrere Richtungen hin. So bietet sie zum Beispiel in genau entgegengesetzter Richtung eine ganz andere Art Luxusurlaub an, nämlich mit individueller Betreuung, kleinen Aufmerksamkeiten, im intimistischen Stil… Hier ist das Hotel in Benalmádena mit Wellnessanlage und Gastronomie zu erwähnen, das unter dem Namen Selección Aleysa Boutique & Spa angeboten wird. Das Hotel hat nur wenige Zimmer und seine Serviceleistungen sind speziell auf ein erlesenes Ambiente ausgerichtet.

Wenn es um Luxus geht, muss man auch die Hauptstädte erwähnen, da die Flagschiffe der Hotelketten immer häufiger gerade in diesen Großstädten stehen. So zum Beispiel steht eines der herausragenden Angebote unter den Luxusunterkünften von Iberostar in Budapest – obwohl diese Hotelkette besonders auf Urlaubsziele am Strand ausgerichtet ist. Dieses Hotel im Zentrum von Budapest ist insbesondere auf Businessgäste wie auch auf Reisende ausgerichtet, die bequeme urbane Abstecher suchen, bei denen die Lage Vorrang hat.

Auch die Hotels im Zentrum von Madrid sind eng mit der Businessbranche verbunden. Aber für 2016 geht der Trend dieser Hotels in Richtung Serviceleistungen, ohne sich auf eine besondere Art Gäste zu konzentrieren. Die Hotels mit Dachterrassen in Madrid stellen eine richtige Route dar, der man unbedingt folgen muss. Ähnlich ist der Fall der Hotels mit Restaurant in Gebieten wie Serrano, Las Cortes oder Puerta del Sol, die als Bezugspunkt für Haute Cuisine gelten. So kommt es z. B. immer häufiger vor, dass berühmte Chefköche und kulinarische Eminenzen die Küchen dieser Luxushotels leiten. Dasselbe gilt für die bedeutenden 4-Sterne-Hotels in Bilbao, Barcelona, Valencia und Sevilla: Hier öffnen sich die feinsten Hotels der lokalen Bevölkerung, um sich tiefer in ihren Standort zu integrieren und selbst zum Reiseziel zu werden, indem sie Leben in die jeweilige Stadt bringen.

Als neue Serviceleistungen werden weiterhin Wohlbefinden und Wellness mit neuen Techniken und Räumlichkeiten aufgenommen, indem auch in akkreditiertere Fachkräfte investiert wird und Serviceleistungen aufgenommen werden, die bisher als Grundsportarten galten.

Die Gastronomie ist ein weiteres Standbein dieser gehobenen Hotelebene. Designzimmer sind mit modernster Technologie ausgestattet (in Madrid sind Hotels mit iPad als Aufmerksamkeit während des Aufenthalts schon eine Tatsache). Andere Hotels bieten individuell gestaltete Freizeitprogramme an und leiten sie im Sinne einer Concierge-Serviceleistung direkt. Auch die Preise haben sich gemäßigt, d. h., dass ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis entstanden ist, das die Ausgaben ausgleicht: Natürlich sind diese Hotels teuer – aber betrachtet man den Preisunterschied zu 3-Sterne-Hotels rentiert es sich in den meisten Fällen, einen Stern mehr zu buchen und in einem 4-oder sogar 5-Sterne-Hotel in Madrid zu übernachten. Man sollte aber besonders darauf achten, wo man die Buchung vornimmt. Häufig greift man direkt auf Booking zurück, weil es praktisch und schnell ist. Aber bei den meisten Hotels, insbesondere bei Hotels der höheren Kategorien, findet man die besten Angebote für Luxusurlaube auf den offiziellen Homepages der Hotelketten oder sogar auf den Homepages der einzelnen Hotels selbst (wobei einige bisher aber noch keine eigene Homepage haben).