Hotels für Pärchen: Ein Muss in diesem Frühling

Wir haben es schon oft gesagt und bestätigen es erneut: Jede Reise ist anders – auch wenn man an denselben Ort fährt. Jeder Reisende sucht nach einem Erlebnis und jede Unterkunft ist für ihren jeweiligen Zweck bestimmt. Natürlich kann man auf das breite Publikum abzielen, aber heutzutage ist es ausschlaggebend – ob das einem gefällt oder nicht – sich der Nachfrage anzupassen und sich zu spezialisieren.

Spezialisierter Tourismus ist der Tourismus der Zukunft. Es wird trotzdem weiterhin Allroundhotels geben, die mit Reisenden aus der mittleren – unteren Klasse, die auf der Suche nach günstigen (sehr günstigen) Urlaubspreisen sind und keinen Wert auf Qualität sondern auf Quantität bei Serviceleistungen und Angeboten des Hotel und Reiseziels legen – fortbestehen werden.

Gewinn durch Menge – dieser Weg ist für viele schon ausgeschöpft. Sie haben die drohende Gefahr gesehen und den Mut gehabt, sich in das Abenteuer einer Umwandlung ihres Hotels zu stürzen, indem sie auf den Bedarf ihres Publikums gehört haben. Die starke Nachfrage nach Investitionen in Zeiten schwacher Konjunktur, wie es in den vergangenen Jahren in Spanien der Fall war, hat die Erwartungen zahlreicher kleiner Hotelketten über den Haufen geworfen. Den großen Gruppen ist es jedoch wieder gelungen, die Führung in diesen Zeiten des Übergangs und der Unsicherheit zu übernehmen.

Die Hotelbranche Spaniens gehört zu denjenigen, die die größten Fortschritte im Konzept der Hotels für Pärchen und Hotels nur für Erwachsene gemacht hat – auch wenn nicht alle diesem Trend folgen konnten oder wollten. Heute gibt es eine große Vielfalt an Einrichtungen, die speziell für diese Art Reisen zu zweit gestaltet sind und in denen Erholung, gutes Essen und Relaxserviceleistungen Priorität haben.

Die Reiseziele an der Küste und zwar insbesondere auf Mallorca, Málaga wie auch in Huelva, Cádiz und auf den Kanaren haben diese Fremdenverkehrsrichtung besonders verwirklicht. Man kann aber auch an der katalanischen Küste angenehme Überraschungen dieser Art finden. Ganz besonders stark ist der Trend in großen Städten wie Madrid, Valencia, Barcelona, wo das Segment der Pärchen zu den wichtigsten Einnahmequellen gehört.

Die bedeutendsten Einrichtungen findet man in Gebieten mit hoher touristischer Nachfrage, wo auch bekannte Wellnesseinrichtungen am Reiseziel selbst vorhanden sein müssen. Hierbei sind die Spa-Hotels in Playa de Palma (Mallorca); die Hotels nur für Erwachsene in Costa Adeje – innerhalb der Kategorie der Spa-Hotels auf Teneriffa-; einige Spa-Hotels auf Fuerteventura, insbesondere in der Gegend von Jandía – dem südlichsten Ende der Insel – und die Spa-Hotels in Chiclana hervorzuheben.

Die Preise sind normalerweise etwas höher als in normalen All-inclusive-Hotels, da es sich in den meisten Fällen um Einrichtungen mit mehr als 3 Sternen handelt, die neben der Wellnessanlage auch noch weitere besondere Serviceleistungen anbieten. Es ist zum Beispiel üblich, dass sie mehr als ein Restaurant besitzen und dass eines mit Autorenküche oder mit Menüs für Gourmets ist. Sie bieten normalerweise auch Lounge-Bars oder direkt Beach-Klubs mit Chill-out Bereichen wie auch Feste zum Tanzen und zum Vergnügen mit Freunden an. Dazu kommt individuelle Betreuung, bei der jedoch die Ungebundenheit und Privatsphäre der Gäste Vorrang hat.

Einigen großen Hotelketten ist es sogar gelungen, diese neue Hotellinie derart herauszubilden, dass sie sie zu Bezugspunkten auf weltweiter Ebene gemacht hat. Zu den herausragenden Projekten gehört die The Grand Collection Linie von IBEROSTAR mit dem Hotel Grand Budapest als Vertreter in Europa und dem Hotel Grand Salomé auf Teneriffa. Die Hotelkette Meliá ist mit ihren renovierten Ressorts im Gebiet der Küste von Calvià ein weiterer Pionier. Sie besitzt so spezielle, originelle und anregende Hotels wie Sol Wave, Sol Beach House Cala Blanca…, die vorher zu ihrer Urlaubslinie für Pärchen von Sol Hotels  gehörten.